Weibliche Jugend D: Guter Auftritt in Hess. Oldendorf

Views:
99

Die Tabellensituation verriet Bände. Die Hess. Oldendorfer Mädels wurden eine Liga zu hoch gemeldet, wir waren als Tabellenführer zu Gast. In der Vorbesprechung zum Spiel ging es nur am Rande um die Taktik. Vielmehr sollten die Mädels sich als gute Gewinnerinnen präsentieren, was nicht immer ganz einfach ist.

Unsere Marschroute ging auf. Das Kistentor sollte es ausnahmsweise für je ein Tor aller acht Feldspielerinnen und dann auch noch vom Coach geben. Sara machte es besonders spannend und warf die Kugel in mehreren Anläufen überall hin, nur nicht ins Tor. Die Mannschaft hatte das Ziel klar vor Augen, die Kandidatinnen der Streichliste bekamen die Anspiele und kurz vor der Halbzeit waren die acht Torschützinnen voll. Das war auch gut so, in der zweiten Halbzeit wäre die Aufgabe kniffelig geworden. Die Schiedsrichterinnen bescheinigten uns hinterher eine „relativ faire Deckung“, das Understatement des Jahres für die Friedensnobelpreis-verdächtige ballorientierte Abwehr unter Vermeidung des normalen Körperkontakts. Das 3:14 zur Halbzeit tat niemandem so richtig weh.

Für die zweite Hälfte hatten wir noch eine weitere Überraschung parat, unsere Torhüterin nahm die Herausforderung an und wechselte die Seiten. Wir bekamen stattdessen Jojo ausgeliehen, die eine tolle Leistung in unserem Tor ablieferte, auch wenn unsere Mädels erst einmal von ihrer Hingabe überzeugt werden mussten. Das Endergebnis von 9:31 war zwar immer noch deutlich, die Gastgebereltern bedankten sich dennoch für ein „tolles Spiel“. Ein starker Auftritt der HSG-Ladies!

Anderswo geht man so mit dem Dilemma um.