Pascal Hens – der Handball-Prinz aus dem deutschen Wintermärchen

Hens und Heiner bei der Handball WM

Eines der bekanntesten Gesichter im deutschen Handball ist wahrscheinlich Pascal Hens, auch „Pommes“ genannt, der bei der spektakulären Handball-Weltmeisterschaft 2007 die meisten Tore schoss und damit viel Aufsehen erregte. Seinen Spitznamen verdankt der Profispieler dem scherzhaften Kommentar eines Mitspielers, der ihn in den frühen Jahren seiner Karriere wegen seiner „Pommes-Ärmchen“ aufzog. Ebenfalls Wiedererkennungswert brachte für Hens sein blonder Irokesen-Haarschnitt, der bald zu seinem Merkmal wurde. Hier stellen wir die Irokesen-Ikone etwas vor.



Deutschland: ein Wintermärchen

Zweifelllos: die Deutschen sind Fußball-verrückt, und das nicht erst seit der Episode des „Sommermärchens“ während der WM 2006 in Deutschland. Damals befand sich das ganze Land in einem taumelnden Zustand der Begeisterung für die eigene Nationalmannschaft, aber auch für den Sport allgemein. Das Phänomen endete aber nicht mit der Weltmeisterschaft, sondern schwappte über auf die Handball-Welt: im Winter 2007 hostete Deutschland die Handball-Weltmeisterschaft der Männer und holte nach vielen spektakulären Spielen den Heimsieg. Die Handball-Fan-Szene in Deutschland war danach nicht mehr dieselbe – eine neue Begeisterung nicht nur für Fußball, sondern auch für Handball machte sich in der breiten Bevölkerung bemerkbar. Eine Revolution für das öffentliche Image des Handballsports!


Dream Team Hens und Heiner

Nicht unschuldig an all diesen tollen Entwicklungen war Pascal Hens, der Publikumsliebling, der Torschützenkönig, das sympathische Gesicht des deutschen Handballs auf der Höhe des Erfolgs. Nicht nur seine zwei Meter Körpergröße blieb der Rückraum links Spieler den Deutschen im Handball-Fieber im Gedächtnis.

Doch nicht allein Pascal Hens war verantwortlich für die großen sportlichen und publikumsmäßigen Erfolge. In Interviews weist der Spieler immer wieder auf Heiner Brand hin, der damals Trainer der deutschen Handball-Nationalmannschaft war. Der ältere Herr mit dem unvergesslichen Walross-Schnauzer wurde zur Trainer-Legende, so wie Hens zur Handball-Legende wurde.


Auch erfolgreiche Handballer wissen, wann es langt

Heute sind weder Pascal Hens noch sein guter alter Trainer Heiner Brand noch im Handballsport aktiv. Brand zog sich 2011 als Trainer der Nationalmannschaft zurück, war er doch schon fast 60 Jahre alt und hatte den Job für ganze 14 Jahre inne. Auch als er selbst noch Spieler war, schaffte er es, mit seiner Mannschaft den Weltmeistertitel zu holen und ist daher bis heute der erste deutsche Handballer, der sowohl als Spieler als auch als Trainer Weltmeister wurde. Wir würden sagen, er hat es sich wohl verdient, ein paar Gänge zurückzuschalten.

Und Pommes? Er zog sich nach der Europameisterschaft 2012 aus der Nationalmannschaft zurück, spielte aber noch weiter professionell Handball für HSV Hamburg, den dänischen Erstligisten HC Migtjylland und HBW Balingen-Weilstetten, bis er sich 2017 dazu entschloss, seine Handball-Karriere zu beenden. Mit 37 Jahren ist das auch nachvollziehbar, schließlich will man nicht nur noch gegen Leute spielen, die fast 20 Jahre jünger sind als man selbst.


Hens hat auch weiterhin Spaß und Erfolg

Aber was macht Mr. Pommes Hens seitdem? Natürlich interessiert er sich immer noch brennend für Handball und ist immer perfekt im Bilde über alles, was beim deutschen und auch internationalen Handball so los ist. Weil er anscheinend aber dennoch etwas tun wollte und vielleicht auch seine Beliebtheit beim deutschen Publikum genossen hat, nahm er an der Wettkampfshow „Ewige Helden“ teil und belegte dort den vierten Platz. Auch das Tanzbein schwingen kann Pascal Hens anscheinend gut, denn er gewann die 12. Staffel der Tanz-Live-Show „Let´s Dance“. Nach diesem Sieg stürzte er sich in wieder ein anderes Abenteuer und begann, Golf zu trainieren. Zur Zeit reitet er die Welle seines Tanz-Erfolgs und tourt mit Tanzshows durch Deutschland.

Daran zeigt sich also, dass er Herausforderungen nicht nur sehr gut meistert, sondern sie wohl auch liebt und aktiv aufsucht. Ansonsten verbringt er wohl seine Zeit mit seiner Familie, denn er ist verheiratet und hat zwei Kinder. Obwohl der große Sieg 2007 lang vorbei und die Karriere beendet ist, bleibt Pascal Hens einer jener Spieler, zu denen die heutige Handballjugend aufschaut und der die Handballszene in Deutschland nachhaltig beeinflusst.

Handball ist ein cooles Thema, oder? Hier gibt es noch mehr Beiträge:

Menu