Männliche D II: Gestolpert und wieder aufgestanden

Views:
102

Die weibliche D I, better known as männliche D II, war während der Woche durch „Winkelzüge am grünen Tisch“ plötzlich Tabellenführer geworden. In einer sportlich tollen Aktion hatte die Staffelleiterin es dem bisherigen Tabellenführer der Nordstars erlaubt mit Schaumburg-Nord aus einer Liga höher die Plätze zu tauschen, so dass die Saison für beide Mannschaften nun in einer leistungsgerechten Liga weitergehen kann. Und so wurde das Spiel gegen den HSC am Samstag plötzlich zum Spitzenspiel der beiden Teams mit nachträglich weißer Weste.

Die Statistik hätte aufhorchen lassen sollen. Die Jungs vom HSC kassieren sehr wenig Tore, wir dagegen werfen sehr viele Tore. Nach fünf Minuten war das Rätsel spätestens gelöst. Der gegnerische Torwart konnte zaubern. Jedenfalls brachte er unsere Mädchen zwanzig Minuten lang dazu ihn abzuwerfen. Nach einem Torwartwechsel in der zweiten Hälfte stellte sich der nächste Hogwartsschüler ins Tor. 16:22 (8:10) Endergebnis. Die Gäste spielten ganz im Rahmen ihrer Statistik, die HSG-Mädchen müssen lernen, dass der Ball nicht von selbst ins Tor fliegt, wenn man ihm ein wenig Richtung verleiht und ihn Richtung Tor schubst.

Viel besser klappte es am Sonntag in einem Trainingsspiel gegen den SV Garßen Celle. Die Mädels von Trainerin Nadine Seturski und Co-Trainerin Lara Niemann (wB I HSG Badenstedt) waren der Einladung gefolgt und gaben am Salzweg ihre Visitenkarte ab. Der körperlich starke Gegner verlangte den HSG-Mädchen einiges ab, dank wieder einmal vieler Ballgewinne in der Deckung gab es doch noch ein happy end für die Mädels.