2. Damen: Krimi, aber kein happy end

Views:
117

Am vergangenen Spieltag, erwischte es die 2. Damen der HSG Hannover-Badenstedt und man gab 2 Punkte im heimischen Salzweg an den MTV Rohrsen ab.

Aus einem 3:6-Fehlstart wurde binnen kurzer Zeit ein 8:8 und zur Halbzeit ging man mit einer 13:10 Führung. Dass der Vorsprung nicht größer war, lag an der schlechten Chancenverwertung und auch in der Abwehr gab es immer mal wieder eine zu große Lücke für die Gäste.

Kurz nach dem Wiederanpfiff warfen sich die HSG´lerinnen 4 Tore in Front, doch statt Ruhe und Ordnung in das Spiel zu bringen, häuften sich Abspielfehler und technische Fehler. Der MTV Rohrsen nutzte die Schwächephase der Heimsieben und konnte sich in der 50. Minute mit 3 Toren absetzen. Zwar konnte man den Vorsprung bis zum Schluss noch mehrmals auf ein Tor verkürzen, doch der späte Einsatzwille wurde diesmal nicht mit dem Ausgleich belohnt. In dieser Phase haben wir erneut frei stehend nicht das Tor getroffen.

Die vermeidbare Niederlage beschäftigte nach dem Spiel noch alle und so wurde der Mund abgewischt und die Woche wird fleißig trainiert, damit es beim nächsten Mal besser läuft.

Fazit: Ein Spiel dauert 60 Minuten, wir haben junge Spielerinnen in der Mannschaft, die Fehler machen dürfen, um daraus zu lernen.

Es spielten: Belgardt, Schween – Thiemann, Müller, Blaser, Meisch, Heitefuss, Ridder, Seidler, Reich, Pagel, Koenecke, Rußler, Friebe