HSG- und TVB-Mitgliederversammlung

Views:
314

Am vergangenen Dienstag standen die letzte HSG-Jahreshauptversammlung sowie im Anschluss die außerordentliche TVB-Mitgliederversammlung der Handballsparte an. HSG- und TVB-Spartenleiter Jörg Rast konnte zu den gut besuchten Veranstaltungen (leider war fast nur der weibliche Bereich vertreten) u. a. auch den Vorstand des TV Badenstedt begrüßen.

Zum Auftakt ließ Jörg 30 Jahre HSG Revue passieren, denn am 8.5. feierte die HSG ihren 30. und bekanntlich letzten Geburtstag. Im Anschluss erfolgten die Berichte des HSG-Vorstands zur abgelaufenen Saison. Der scheidende sportliche Leiter Bernd Schröder berichtete von über 560 Spielen, die die 26 HSG-Teams austrugen, von 124 Partien, die die viel zu wenigen HSG-Schiedsrichter pfeifen mussten und auch von erzielten Bußgeldern, deren Höhe nach Maßnahmen schreien. Dazu sollte es in der TVB-Mitgliederversammlung einige Anträge geben.

Hier wurden zunächst im Rahmen der anstehenden Wahlen die Vorstandsposten wie folgt gewählt:

  • Sportliche Leitung (1. Damen): Peter Kretzschmar
  • Sportliche Leitung ((ohne 1. Damen) und Leistungskoordinator: Roland Friebe
  • Spieltechnik: Bernd Schröder
  • Jugendwartinnen: Jessica Pistol und Birgit Rast

Breiten Raum nahmen 3 eingereichte Anträge ein, die darauf abzielten die im TVB notwendigen Dienste (Beachplatzpflege, Schiedsrichter, Hallendienst) besser besetzt zu bekommen bzw. den aktuellen Tendenzen gegenzusteuern. Hier standen bei Nichtbesetzung durch einzelne Teams Strafen wie eingeschränkte Trainingszeiten, Zusatzdienste oder sogar Mannschaftsabmeldungen zur Diskussion. Letzteres sah übrigens bisher die HSG-Satzung seit ihrer Gründung 1988 vor!

Nach kontroversen Diskussionen und Rückzug (zur Beachplatzpflege) sowie Ablehnung (Schiedsrichterausbildung) zweier Anträge wurde noch die Verbesserung des Hallendienstes diskutiert. Hier wurden organisatorische Verbesserungen (je ein Ansprechpartner pro Team, frühere Ansetzung der Dienste und bessere Kommunikation) ausgelotet und letztlich von der Versammlung positiv abgestimmt.

Die Schiedsrichter-Situation möchte SR-Wart Bernd Schröder durch Coachingmaßnahmen von Jung-SR verbessern. Denn in den letzten Jahren sind immer wieder frisch ausgebildete SR nach kurzer Zeit abgesprungen. Schröder führt das auf mangelnden Schutz und fehlendem Feedback nach einem Spiel zurück. Häufig wurden die Jung-SR mit Kritik an ihren Leistungen durch TrainerInnen und Publikum allein gelassen. Für die im Sommer stattfindenden SR-Ausbildungen wurden bisher bereits 13 SR gefunden, die dafür sorgen, dass die bisher chronische SR-Unterdeckung (in der Saison 2017/2018 fehlten 13 SR!) beseitigt wird.

Nach über 2-stündiger Sitzungsdauer schloss Jörg Rast um 21:15 Uhr den offiziellen Teil.