Hanna Belgardt wird eine JUNGE WILDE

Views:
880

Mit der 20-Jährigen Hanna Belgardt schließt die HSG Hannover-Badenstedt eine weitere Lücke im Kader. Nach der Handballpause von HSG-Urgestein Marnie Schierholz gab es eine vakante Position zwischen den Pfosten bei den JUNGEN WILDEN.Mit Hanna Belgardt kommt ein junges Torwarttalent nach Hannover, welches bereits Auslandserfahrung in Dänemark und Norwegen gesammelt hat.

Mit acht Jahren begann Hanna beim MTV Ahrensbök in der E-Jugend mit dem Handballspielen. Auf die Frage, wie sie denn zum Handball gekommen sei, gab der Neuzugang einen etwas unüblichen Grund zu Protokoll: „Eigentlich hatte ich mit dem Fußballspielen angefangen, dann wollte ich aber auch noch etwas Anderes probieren. In einer Zeitungsannonce habe ich gelesen, dass noch Spielerinnen für ein Handballteam gesucht werden – und da bin ich einfach mal hingegangen.“ Bereits in der C-Jugend wechselte die gebürtige Bad Segebergerin zum VfL Bad Schwartau. In Bad Schwartau, der Verein hat sich in den vergangenen Jahren einen guten Ruf für seine Jugendarbeit erarbeitet, wurde sie durch Olaf Schimpf, den sie gerne als ihren Förderer bezeichnet, zu einer guten Nachwuchstorhüterin ausgebildet.

In der Saison 2013/14 wechselte sie in der B-Jugend nach Esbjerg/Dänemark, um ihre Karriere weiter voran zu treiben. Nach dem Auslandsjahr kehrte sie nach Bad Schwartau zurück, spielte dort in der A-Jugend und wurde mit einem Zweitspielrecht für den Drittligisten SV Henstedt-Ulzburg ausgestattet. In der Saison 2015/2016 war sie mit ihrer A-Jugend des VfL Bad Schwartau FINAL FOUR Teilnehmerin beim Endturnier in Leverkusen. 2016 ging sie für ein halbes Jahr nach Norwegen, um weiter vom skandinavischen Ausbildungssystem zu profitieren. In der Rückserie kehrte sie nach Deutschland zurück und unterstützte den Drittligisten TSV Travemünde bei dem Erreichen des Klassenerhalts.

Hanna Belgardt möchte in Hannover im „Schloss“ der technischen Universität Physik studieren. Ein Platz in einer WG hat sie auch bereits gefunden und wird am Wochenende in die Landeshauptstadt umziehen.

Hanna zu ihren Beweggründen: „Ich halte das Konzept der JUNGEN WILDEN für sehr spannend. Immer wieder setzt der Verein auf junge Spielerinnen. Trotz des Erfolgs in den vergangenen Jahren, macht der Verein auf mich einen familiären Eindruck. Bei einem ersten Treffen mit der Mannschaft fühlte ich mich sofort gut aufgenommen und freue mich auf den nächsten Schritt in meiner Karriere“.

Der sportliche Leiter Bernd Schröder: „Unser Ex-Trainer Florian Marotzke hatte Hanna bereits auf dem Radar und so weilte sie bereits zu Beginn des Jahres zu einem Probetraining in Hannover. Wir kennen Hanna auch aus den direkten Vergleichen mit dem TSV Travemünde in unserer letzten Drittligasaison und haben sie natürlich auch nach ihrer Rückkehr aus Norwegen dort beobachtet. Mit ihrer Leistung trug sie mit zum Klassenerhalt des TSV in der 3. Liga bei. Wir freuen uns auf eine weitere JUNGE WILDE.