Männliche Jugend D II: Derbysieg erkämpft

Views:
117

Und auch für Hannover West schien zu gelten: Derbys verliert man nicht! Während andere Vereine ihre Anstrengungen verdoppeln, greift man in Ahlem tief in die Trickkiste und holt die Geheimwaffe raus. Im Hinspiel brachten die Nachbarn einen Spieler mit, der ansonsten ausschließlich in der C-Jugend zum Einsatz kommt. Das wurde im Hinspiel mit neun Toren belohnt, denn den Bengel hatten wir nicht auf dem Schirm. Tun sie es wieder? Sie taten und der Bengel kam zu seinem zweiten D-Jugend-Spiel diese Saison. Änderte aber nichts daran, dass heute nur Badenstedts weibliche D I, better known as männliche D II, Badenstedt schlagen konnte.

Sonntagmorgen, Bestbesetzung … aber eben Sonntagmorgen um 9:30. Wer sich im Badenstedter Fanblock mitten in einem Alptraum wähnte – es war kein Traum sondern eben ein Frühmorgensspiel. Erfahrungsgemäß muss der Trainer da eine Halbzeit durch, danach wird dann alles wieder normal. Bis dahin galt es aber reichlich Schmerzen auszuhalten. 4:0, 6:2, 8:4 – ein Ball nach dem Anderen landete sonst wo, nur nicht in den Händen der Mitspielerin oder im Tornetz. Der gegnerische Kreisläufer machte mit uns zunächst, was er wollte, bis zumindest Rosalie geweckt werden konnte. Ein frühes Time Out erreichte niemanden sonst, alle schliefen sich weiter bis zum Halbzeitpfiff durch. Zwei 7m für Badenstedt, zweimal verworfen. Der Schaden war beim 10:8 Halbzeitstand aber überschaubar.

Auch wir griffen in die Trickkiste. Wenn alles Andere versagt, nichts weckt so schön wie eine Umstellung auf Manndeckung. Das klappte vor der Halbzeit schon etwas, in der zweiten Hälfte griff die Maßnahme dann endgültig. Die Tendenz zeigte klar in die richtige Richtung und beim 14:14 war endlich der erste Ausgleich des Spiels erzielt. Handballästheten kamen heute nicht auf ihre Kosten, die Mädels kämpften und kämpften und kämpften. Der ein oder andere Bengel landete auch mal unsanft auf dem Boden, allerdings immer im normalen Zweikampf. Die Bank war endlich da und laut, als sie gebraucht wurde und beim 17:20 vier Minuten vor Schluss sah schon alles nach Auswärtssieg aus. Das hätte aber die Spannungskurve versaut, so dass die Damen die Gastgeber noch mal auf 20:21 herankommen ließen. Dann spielten die Mädels aber routiniert die Zeit runter und hatten sich zwei Punkte redlich verdient.

Nächstes Wochenende wird es noch mal spannend. Wir helfen in der C II mit großem Kontingent aus, wir helfen in der C I aus, wir spielen ein Nachholspiel in Bothfeld, wir müssen zum Glück kein Nachholspiel gegen Hess. Oldendorf spielen und dann ist da ja noch die Regionsmeisterschaft in Sarstedt. Wie wir das alles hinbekommen, ohne gegen die maximal-zwei-Jugendspiele-in-48-Stunden-Regel bei einem Kader von 13 D-Jugendlichen zu verstoßen – es wird Überraschungen geben. Mit einem Auswärtssieg in Bothfeld hätten wir nach dem Staffelsieg in der Regionsoberliga weibliche D den zweiten Platz in der Regionsliga männliche D gesichert. Damit es nicht zu einfach wird: Es ist ein Sonntagmorgenspiel!