Männliche C-Jugend: Landesliga wir sind dabei!

Mit schönem Handball, viel Kampf und Emotionen haben die Badenstedter Jungs am Sonntag den Heimvorteil genutzt und sich in der zweiten Relegationsrunde für die Landesliga qualifiziert.

Dieser Sonntag, der 27. Mai, hatte es in sich für die Mannschaft, aber auch für alle Eltern die super toll zum Gelingen des ganzen Tages beigetragen haben. Schon morgens um 09:30 ging es für die Jungs des jüngeren Jahrgangs an diesem Sonntag zur Sache. Aber nicht in Badenstedt, sondern im Pokalfinale der männlichen D-Jugend in Laatzen gegen Anderten. Eine halbe Stunde später um 10:00 Uhr begann die andere Hälfte der Mannschaft mit der Turniervorbereitung in Badenstedt. Der Halbzeitstand aus Laatzen war mit 7:10 noch so, dass alles möglich schien. 10:30 Uhr dann leider die Gewissheit, dass das Pokalfinale der D-Jugend leider mit 12:19 verloren wurde.

Zu dieser Zeit begann aber für die 7 Jungs in Badenstedt schon das Aufwärmen für das erste Spiel der Relegation gegen die JSG Bördehandball-Ost um 11:00 Uhr. Falls es die 7 Jungs aus Laatzen nicht rechtzeitig nach Badenstedt schaffen, würde das erste Spiel eben mit 7 Jungs durchgezogen werden. Also volle Konzentration auf den Gegner und Team einschwören. Bange machen gilt nicht.

Doch pünktlich 5 Minuten vor Spielbeginn kamen die Jungs aus Laatzen angeflogen und der Gegner war schwer beeindruckt, dass die Badenstedter Jungs sich mal eben in Ihrer Zahl verdoppelt hatten. Dementsprechend mit Wucht gingen die Jungs auch das Spiel an und es waren keine 20 Sekunden gespielt da stand es 1:0. Bis Mitte der ersten Hälfte war der Vorsprung schon komfortabel auf 5:1 angewachsen. So ging es auch weiter und nach 12 Minuten war die erste Halbzeit locker mit 10:3 heruntergespielt. 5 Minuten Zeit zum Durchschnaufen und dann rein in die zweiten 12 Minuten. Da der Vorsprung hielt, gab es schon die erste Möglichkeit allen Spielern ein paar Einsatzminuten zu geben und trotzdem ging das erste Spiel mit 21:10 am Ende deutlich an die Badenstedter Jungs.

Die Beobachtung der anderen Spiele zeigte aber gleich, dass die kommenden Spiele deutlich enger werden würden. So war schon im zweiten Spiel gegen Nienburg der Druck da, auch hier gewinnen zu müssen. Aber an diesem Tag waren die Jungs kampfeslustig und auch die Eltern auf der Tribüne machten richtig Dampf. Die erste Halbzeit wogte das Spiel hin und her. Keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen und so ging es folgerichtig mit einem 6:6-Unentschieden in die Kabine. Auch in der zweiten Hälfte spielten beide Mannschaften auf Augenhöhe und bis kurz vor Schluss stand es immer noch 10:10. Dann das 11:10 für Badenstedt, aber leider postwendend eine 2 Minuten Strafe, so dass die Jungs die letzten beiden Minuten in Unterzahl spielen mussten. Aber genau das weckte den Kampfgeist noch mal so richtig und die Jungs warfen sich mit aller Kraft in die Würfe des Gegners. Dann noch ein paar Sekunden vor Schluss ein Konter und das Spiel war mit 12:10 gewonnen.

Im dritten Spiel gegen die HG ELM wollten die Jungs dann den Sack zu machen. Aber auch die ELMer Jungs konnten mit einem Sieg gegen die HSG das Landesliga-Ticket buchen. Also ein weiteres Spiel auf Biegen und Brechen. Leichter Vorteil mit 6:4 zur Halbzeit für die Badenstedter Jungs aber danach war das Wurfglück aufgebraucht und so stand er zwei Minuten vor dem Ende wieder unentschieden. 9:9. Doch wieder war der Wille stark und mit drei schnellen Toren zauberten die Badenstedter Jungs in den letzten Minuten. Am Ende stand wieder ein 12:10 und eine riesen Jubeltraube. Landesliga, Landesliga, …

Im bedeutungslosen letzten Spiel gegen die ebenfalls für die Landesliga qualifizierten Jungs der HSG Nord Edemissen verständigten sich beide Trainer allen Spielern die bisher wenig zum Einsatz kamen Einsatzzeiten zu geben. Nord Edemissen gewann mit 14:7.

Vielen Dank an alle Mannschaften und die Schiedsrichter für einen fairen Turnierverlauf. Vielen Dank an all die fleißigen Helfer, sowohl bei Zeitnehmer- und Sekretär-Dienst als auch beim Kioskdienst und am Grill. Und einen ganz besonderen Dank auch an unseren Spieltechniker Bernd, der das Turnier nach Badenstedt geholt hat und auch als Aufsicht das Turnier den ganzen Tag begleitet hat.

Es spielten: Iven, Klaas, Lukas, Ruben, Finn, Eike, Tobias, Laurenz, Samuel, Erik, Mateja, Ole, Jonas und Jan