Roland Friebe legt Traineramt nieder

Views:
572

Etwas überraschend für den Vorstand legte Roland Friebe am Wochenende sein Traineramt frühzeitig nieder. Spätestens nach der Auswärtspleite am Samstag bei dem Mitkonkurrenten SG H2Ku Herrenberg ist die HSG Hannover-Badenstedt nun mitten im Abstiegskampf angekommen und muss zusätzlich einen neuen Coach suchen.

Bereits seit längerer Zeit, hatte Friebe den Vorstand informiert, dass für ihn eine Trainertätigkeit über die laufende Saison hinaus aus privaten Gründen nicht in Frage kommt. Der HSG blieb dadurch eigentlich genügend Zeit für die Saison 2018/2019 einen neuen Coach zu verpflichten. Viele Gespräche wurden geführt und eine Lösung scheint greifbar nah. Nun ergibt sich eine neue Lage, die die HSG erst mal beurteilen muss, bevor sie vorschnell reagiert.

Roland Friebe hatte sich nach der Freistellung von Florian Marotzke im März 2017 dazu bereit erklärt, der HSG, trotz „Handballpause“, zu helfen. Der A-Lizenzinhaber hatte sich nach Rücksprache mit seiner Familie sofort zur Verfügung gestellt. Die damals abstiegsbedrohte HSG kehrte zu alter Stärke zurück und konnte frühzeitig den Klassenerhalt sichern. Daraufhin verlängerte Friebe seinen Vertrag um eine weitere Saison, gab aber, wie bereits erwähnt, schon frühzeitig Signale, dass er ab der Saison 18/19 nicht mehr das Traineramt bekleiden wolle und anstatt dessen in den administrativen Bereich der HSG Hannover-Badenstedt wechseln wolle. Nun der frühzeitige Rückzug.

Roland Friebe: „Mit der Niederlage in Herrenberg hat sich gezeigt, dass ich die Mannschaft in den entscheidenden Momenten nicht so erreichen kann, wie ich mir das vorstelle. Hieran haben wir lange gearbeitet und viel Energie in die letzten sehr wichtigen Spiele hineingesteckt. Da der erhoffte Erfolg ausgeblieben ist, möchte ich der Mannschaft in dieser so entscheidenden Phase der Saison die Chance geben einen neuen Impuls zu bekommen, statt weiter im „alten Fahrwasser“ zu verharren.“.

Der Sportliche Leiter Bernd Schröder: „Wir haben Roland für seine 11-monatige Tätigkeit sehr zu danken! Er hat uns im letzten Jahr im Abstiegskampf zu alter Stärke zurückgeführt und geholfen den Klassenerhalt zu sichern. Für einen Aufsteiger ist das nicht selbstverständlich. Nachdem der Mannschaft am Freitagabend mitgeteilt wurde, welche Personalie ab 1.7.2018 das Team trainieren wird, sind wir von der Entwicklung doch etwas überrascht und wirft einige Fragen auf, die es gilt nun zeitnah zu beantworten.