HSG möchte ins Achtelfinale des DHB-Pokals

Views:
173

Nicht allzu oft wird die HSG Hannover-Badenstedt in dieser Saison als Favorit in das Spiel gehen. In der zweiten Runde des DHB-Pokal trifft das aber zu. Am Sonntag fahren die JUNGEN WILDEN nach Schwerin und treffen dort auf den Drittliga-Aufsteiger SV GW Schwerin. Kapitänin Jana Pollmer nimmt mit ihrem Team die Favoritenrolle an und will das Achtelfinale erreichen.

Laut Papierform trifft das Team von Trainer Roland Friebe auf die Zweitvertretung des SV GW Schwerin. Dieses ist aber schwer vorstellbar. Badenstedt geht davon aus, dass ihnen am Sonntag ein Drittligist gegenüber steht.

Am 06. Mai gab es in Schwerin viel zu feiern, man hatte gerade den Rostocker HC aus der Halle gefegt und den Aufstieg in die 3. Liga geschafft. Mit viel Euphorie gab es zum Saisonauftakt einen Kantersieg in Travemünde und auch bei der Niederlage gegen die Drittliga-Spitzenmannschaft TV Oyten lieferte Schwerin eine gute Leistung ab.

Hannover ist also gut beraten, sich voll auf den Gegner zu konzentrieren und solche Sätze wie: „… für folgende Aufgaben einzuspielen“, besser beiseite zu lassen. Ähnlich sieht das Kapitänin Jana Pollmer: „Nach unserer guten Leistung in Nürtingen fahren wir natürlich mit Selbstbewusstsein nach Schwerin, aber wir werden die Mannschaft auf keinen Fall unterschätzen. Trotzdem gehen wir als Favorit in das Spiel und wollen das auch von Anfang an zeigen.“ Die Stimmung im Team ist sehr gut, was auch einen Grund hat – Jana Pollmer:  „Unser Zusammenspiel entwickelt sich ständig voran – die Neuzugänge sind voll integriert und jedes Spiel hilft uns dabei, besser zu werden.

Am Sonntagvormittag gilt es die Hürde A7 in Richtung Schwerin zu nehmen, um pünktlich um 16:00 Uhr in der Sporthalle Reiferbahn auf der Platte zu stehen, wenn das Schiedsrichtergespann Großer/Witt die Partie anpfeift.

Das Erreichen des Achtelfinals wäre eine Frucht, die besonders süß schmeckt – noch nie hat es der Ausbildungsverein so weit geschafft.

Jana Pollmer (am Ball) möchte mit ihrem Team in das DHB-Pokal-Achtelfinale