Geschafft – getreu dem Motto: Derbys verliert man nicht

Views:
7

Überraschung geglückt!

Auf dieses kleine „Endspiel“ war jeder gespannt, können wir die gute Leistung aus dem letzten Spiel wirklich mitnehmen, wie setzt Hannover-West seine Erkenntnisse aus der Videoanalyse von uns um, wer kann seine Nerven am besten in den Griff bekommen, … viele, viele Fragen …

Die Spannung war deutlich zu spüren, Hannover-West hatte die bessere Ausgangssituation, wir hatten unser bestes Spiel (Punktgewinn letzte Woche gegen den Meister) noch im Kopf und an diese Leistung wollten wir anknüpfen.  

Das Spiel begann von beiden Seiten sehr nervös, Hannover-West hatte aber den besseren Start. Wir lagen schnell mit 5:1 zurück und es waren erst 6 Minuten gespielt. Wir wechselten früh, Mario kam und mit seinem Zug zum Tor bekamen wir etwas mehr Sicherheit und so konnten wir nach 10 Minuten  endlich auf 5:4 verkürzen. Zu diesem Zeitpunkt spielte Hannover-West ihre schnelle Mitte konsequent aus und wenn sie nicht gleich das Tor machen konnten, folgte meistens der 7 Meter. Unsere Abwehr stand einfach noch nicht und Höhne war mehr als „angefressen“. Matze als unser 2. Torwart sprach immer wieder mit ihm und konnte ihn beruhigen, auch die anderen Spieler versuchten über die Bank ihre Jungs zu motivieren. In der 14. Minute traf Miguel zum Unentschieden 7:7. Jetzt ging es hin und her. Dank einer 100%-igen Trefferquote von Rune bei den Strafwürfen und von Höhne, der in der 20. Minute seinen ersten 7 Meter hielt, blieben wir in der Spur. Leider musste jetzt Miguel eine 2-Minutenstrafe absitzen und wir gerieten wieder etwas unter Druck. Jetzt kam aber Marco von der Bank und traf in Unterzahl zum 11:11. Trotzdem nutzte  Hannover-West  ihre Überzahl, machte schnelle Tore und so stand es nach 24 Minuten 14:11, die grüne Karte wurde gezogen.  Mika kam und sollte mit seinem guten 1:1-Verhalten den Angriff verstärken. Leider geschah erstmal das Gegenteil, aufgrund einer unglücklichen Abwehraktion, musste er gleich wieder auf die Bank und wir waren wieder in Unterzahl. Trotz dieser Unterzahl konnte Rune einen uns zugesprochenen 7 Meter verwandeln und auf 14:12 verkürzen. Hannover-West legte sofort nach und zog auf 15:12 davon. Mika kam wieder ins Spiel und machte genau das, was er kann, er traf zum 15:13. Jetzt wurde es spannend, Rune nutzte den nächsten 7 Meter und verkürzte auf 15:14. Die Uhr zeigte noch eine gute Minute. Hannover-West verdaddelte ihren Angriff und Miguel nahm sich ein Herz und knallte den Ball in den letzten Sekunden aus „gefühlten“ 10 Metern ins Tor, Halbzeit 15:15.

Mit dieser ersten Halbzeit konnten wir nicht zufrieden sein, das Ergebnis stimmte zwar, aber zu viele technische Fehler brachten uns um unsere Tormöglichkeiten und machten das Spiel auch nicht einfacher. Wir liefen immer einem Rückstand hinterher und kamen nicht über ein Unentschieden hinaus und das reichte uns nicht. Wir mussten dieses Spiel gewinnen, egal wie. Hierauf wurde das Team erneut eingeschworen. Dieses „Knallertor“ sollte ein „Wachrütteln“ sein und so waren wir auch die ersten, die wieder auf der Platte waren.

Leider begann auch die 2. Halbzeit, wie die erste aufgehört hatte, Hannover-West legte vor. Miguel wurde wieder in die Manndeckung genommen und nach 34 Minuten führte Hannover West mit 17:16. Wir nahmen jetzt einen Angriff-Abwehrwechsel mit Marc/Mika vor. Dies zeigte Wirkung, Mika traf zum 20:20 in der 38. Minute. Die erste Führung für uns kam in der 40 Minute durch Mario. Dieser bekam durch die Manndeckung von Miguel viel Platz und nutzte diesen auch.  Die Jungs wurden jetzt etwas sicherer. Die Körpersprache war jetzt da und Alex, der direkt von der Bank kam, machte sofort seine 3 Tore. In dieser Phase hielt Höhne wieder sehr stark u. a. den nächsten Strafwurf. Diese Sicherheit, die jetzt auch von hinten ausgestrahlt werden konnte, wurde in den Angriff getragen und in einer weiteren Unterzahl machten wir das 23:26 über Miguel in der 48. Minute.  Wir führten plötzlich mit 3 Toren, aber gewonnen war noch nichts. Hannover-West spielte weiterhin ihren schnellen Ball und kämpfte sich wieder auf ein Unentschieden zum 30:30 heran. Inzwischen brachen die letzten 5 Minuten heran und wir mussten das Zepter wieder in die Hand nehmen, wir brauchten ein Tor mehr als Hannover-West. Höhne konnte mit Hilfe seiner Abwehr wieder einen Ball entschärfen und so konnten wir mit einem guten Angriff wieder in Führung gehen. Auch der nächste Angriff von Hannover-West konnte abgefangen werden, so dass wir einen 2 Tore Vorsprung in der 59. Minute auf der Anzeigetafel hatten. Jetzt ließen wir nichts mehr anbrennen und der Schlusspfiff besiegelte den 2. Platz in der Tabelle und somit die Relegation.

FAZIT:  Was war heute entscheidend? War es die 100% Quote von Rune bei den 7 Metern, war es Höhne mit seinen supertollen Paraden, war es Miguel, der die entscheidenden Tore gemacht hat oder Mario, der einfach nur gezogen hat oder die Jungs, die sofort da waren, als es nötig war oder oder …

Diese Fragen können durchweg mit JA beantwortet werden. Hinzukommt aber, dass diese individuelle Klasse nur durch ein supertolles Team entfaltet werden kann und genau dieses Team hat in den letzten Wochen Charakter bewiesen. Das Team hat den starken Willen vielleicht  etwas unmögliches doch möglich zu machen.

Es war kein anspruchsvolles Spiel, aber ein Spiel mit viel Herz, für manche auch ein „Gänsehautspiel“. Eine kurze Schwächephase von Hannover-West ermöglichte uns, das Spiel besser in den Griff zu bekommen und in dieser Phase hat jeder Spieler alles gegeben. Jetzt heißt es für uns, in der Relegation den Schlusspunkt zu setzen und den Aufstieg zu besiegeln. Wir können gespannt sein.

Es spielten: Kevin, Matze (n. e.) – Miguel 4,  Mike,  Alex 3, Kevin, Christian 2 , Heite, Marc L. 1, Rune 8, Mario 9, Patrick 1, Marco 1, Mika 3 und Marc B.