2. Damen will in Rohrsen Wiedergutmachung für die Hinspielniederlage

Views:
35

Am Samstag geht es in Hameln beim MTV Rohrsen um weitere 2 Punkte. Die Vorbereitung auf das Spiel war nicht optimal. Nur der Mittwoch blieb unverändert. Am Montag waren die Oberligadamen der HSG Hannover-Badenstedt Demomannschaft für die praktische Prüfung zur B-Lizenz und am Donnerstag wurde auf Grund des  Streiks und der damit verbundenen Hallenschließung auf den Sand gewechselt. Ist so und nicht zu ändern. Hinzu kommen die personellen Ausfälle, war der Kader im letzten Spiel schon klein, so wird er dieses Mal nicht größer sein. Mit Veränderungen kann das Team aber umgehen. Und wenn jede für jeden einsteht und alle zusammen kämpfen und in der Abwehr ackern, dürfte es ein enges Spiel werden. Zudem steht Revanche auf dem Zettel. Im Hinspiel konnten die Rohrsenerinnen 2 Punkte aus dem Salzweg entführen, deshalb werden die Damen der HSG Hannover- Badenstedt alles dafür tun, um im Hohen Feld als Sieger das Parkett zu verlassen. Der MTV ist eine Mannschaft die schwer auszurechnen ist. An guten Tagen gewinnen sie gegen die HSG Heidmark oder machen dem Tabellenführer Eintracht Hildesheim das Leben schwer und an schlechten Tagen verlieren sie gegen Mannschaften, die im Abstiegskampf stecken. Der Fokus sollte nicht auf dem Gegner liegen, sondern auf den eigenen Aufgaben und den eigenen Stärken.

Wer jetzt denkt, er sieht einen eingeübten Kempa oder eine Pirouette, der muss wohl enttäuscht werden. Aber das ein oder andere neue Alte wird in der Aufstellung und auf der Bank zu sehen sein.

Der Weg nach Hameln lohnt sich, Anpfiff ist um 17:30 Uhr im Bertholdsweg.