2. Damen bezwingen Drittliga-Absteiger Heidmark

Views:
190

Bei tollem Herbstwetter fanden erstaunlich viele Zuschauer mit dem Mittagsspaziergang den Weg in die Halle und wurden nicht enttäuscht.

Die Heim-HSG ließ die HSG Heidmark gar nicht erst ankommen. Nach 21 Sekunden erzielte Denise Friebe den ersten Treffer, nur 21 Sekunden später sorgte Marie Seidler für die 2:0-Führung. Auf Badenstedter-Seite waren dies heute auch die auffälligsten Spielerinnen. Trotz reichlich Wechseln setzte die Heimmannschaft sich bis zur Halbzeitpause mit 5 Toren ab (16:11).

Mit Wiederanpfiff zeigten die Damen in rot eine konzentrierte Leistung. Bevor die Heidmarkerinnen überhaupt Luft holen konnten, traf Rabea Pollakowski in der 36. Minute zur ersten 7-Tore-Führung. Badenstedt wäre nicht Badenstedt, wenn das Spiel ab diesem Zeitpunkt in ruhigen Bahnen zu Ende geführt worden wäre …

Durch eine Abwehrumstellung der Gäste schlichen sich im Angriff immer wieder kleine Fehler ein und in der Abwehr stimmten die Absprachen nicht mehr 100%ig. So ließ man die Zuschauer und Trainer noch 5 Minuten vor dem Abpfiff ins Schwitzen kommen. Die Heidmarkerinnen waren zweimal bis auf 2 Tore herangekommen, mehr aber auch nicht. So konnte Dene mit ihrem 8. (!!!) Treffer eine Minute vor Schluss dem Zittern ein Ende setzen. Zwar verwandelten die Gäste noch den letzten Strafwurf zum 31:28. Aber die 2 Punkte blieben am Salzweg.

Ein Dank geht an Hanna Belgardt und Rabea Pollakowski, die trotz Schlafmangels nach der nächtlichen Rückfahrt aus Nürtingen, unseren ausgedünnten Kader verstärkt haben.

Fazit: Nach nun 4 Spielen (3 Aufsteiger, 1 Absteiger) steht die Damen-Oberligatruppe mit 7:1 Punkten auf dem 3. Tabellenplatz. Am kommenden Wochenende ist Spielpause und die Ruhe vor dem Sturm, denn am 14./15.10. ist die Mannschaft gleich zweimal im Einsatz, wenn zunächst das Nachholspiel gegen Northeim und tagsdrauf die 2. Runde im HVN-Pokal beim HSC ansteht.

Es spielten: Belgardt, Schween – Baumeister, Thiemann, Müller, Pollakowski, Ridder, Seidler, Reich, Pagel, Bracksiek, Koenecke, Rußler, Friebe